Broschüren & Bücher

Broschüren und Bücher

des Heimatmuseums Schloss Sinzig

Hardy Rehmann / Matthias Röcke

 

„Architektur in Sinzig  - bauliche Entwicklung einer Kleinstadt am Mittelrhein seit 1827“

 

 

Das Buch ist eine Entdeckungsreise durch die Architektur der Kernstadt Sinzig. Wie zeigt sich das Stadtbild heute und wie hat sie sich ab dem 19. Jahrhundert aus einem noch mittelalterlich geprägten Umfeld entwickelt? Es  lässt sich eine stetig steigende Dynamik in Flächen- und Bevölkerungswachstum und eine immer größere Vielfalt von Architekturstilen und Gebäuden nacherleben.  Auf der Grundlage ausführlicher  Recherchen – unter anderem wurden 2625 Gebäude der Sinziger Innenstadt betrachtet – entstand so ein umfassendes und vielgestaltiges Bild der Architekturstile mit dem Schwerpunkt auf den Zeitraum von 1827 bis 2016.

 

Hardy Rehmann/Matthias Röcke, Architektur in Sinzig   – Bauliche Entwicklung einer Kleinstadt am Mittelrhein ab 1827, 144 Seiten, Format 20 x 22 cm. Softcover, mehr als 200 Abbildungen (Fotos, Karten und Tabellen), erschienen im Verlag Edition Lempertz, Königswinter,  Verkaufspreis 12,99 Euro.    

ISBN: 978-3-96058-973-0


Karl- Friedrich Amendt/ Dr. Wolfgang Dietz  

 

750 Jahre Stadt Sinzig - aber wann genau?

 

 

hrsg. vom Verein zur Förderung der Denkmalpflege und des Heimatmuseums in Sinzig e.V., Sinzig,2015, 66 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Broschur, Schutzgebühr 3,00 € 

 

zum weiterführenden Artikel<<<


 

Agnes Menacher

 

60 Jahre HeimatMuseums Schloss Sinzig

 

 

Broschüre zum 60 jährigen Bestehen des HeimatMuseum Schloss Sinzig,

hrsg. vom HeimatMuseum Schloss Sinzig, Sinzig 2013

 

zum weiterführenden Artikel<<<


 

Karl - Friedrich Amendt 

 

Mordgesellen, Pilger, Kaufleute und Spitzbuben… auf zwei historischen Fernstraßen im Kreis Ahrweiler

 

Geschichte und Geschichten zur römischen Rheintalstraße und der Aachen-Frankfurter-Heerstraße (AFH), hrsg. vom Verein zur Förderung der Denkmalpflege und des Heimatmuseums in Sinzig e.V., Sinzig, 2012, 78 Seiten, 3,00 €

 

Die Publikation dokumentiert in Text und Bild historische Zusammenhänge rund um die Aachen – Frankfurter - Heerstraße. Diese führte durch Sinzig und wurde, da sie auch von Königen und Kaisern (Barbarossa) auf dem Weg zur Krönung von Frankfurt nach Aachen benutzt wurde, zum Anlass der Errichtung einer Pfalz (zeitweiliger Regierungssitz der Könige und Kaiser) in Sinzig. Das Thema spannt sich von der Römerzeit bis zum heute noch erkennbaren Verlauf der historischen Straße.

 

zum weiterführenden Artikel aus unserem Archiv<<<

 


 

Karl - Friedrich Amendt

 

Spaziergang durch die Barbarossastadt Sinzig

 

hrsg. von der Stadtverwaltung Sinzig, Sinzig, 3. Auflage 2012, 84 Seiten, 1,00€


Eine flott gemachte und praktische Broschüre für einen informativen Stadtrundgang auf eigene Faust. Das Heft ist auch geeignet als „ständiger Begleiter“ in der Jackentasche, um sich nach und nach mit den Besonderheiten Sinzigs vertraut zu machen.
 


 

Heiß gebrannt und unverwüstlich, 140 Jahre Fliesen aus Sinzig

 

Ausstellungskatalog, hrsg. vom Arbeitskreis Keramik im Heimat Museum Schloss Sinzig,
Sinzig 2011, ISBN: 978-3-930376-76-6, 100 Seiten, 9,80 €

 

Ein bedeutendes Kapitel der Industriegeschichte in Sinzig ist in diesem Katalog festgehalten, der zur gleichnamigen Ausstellung im Sinziger Museum und in der Kantine der Deutsche Steinzeug AG erschien. Der Arbeitskreis „Keramik“ des Sinziger Museums ermittelte auch unter Hinzuziehung zahlreicher Zeitzeugen aus der „Plattenfabrik“ eine Dokumentation zur Firmengeschichte, zum sozialen Zusammenleben im Betrieb, zur Herstellungstechnik der Sinziger Fliesen im Wandel der Zeit und zu ihrer Verbreitung als Bodenfliesen in ganz Europa.

 

zum weiterführenden Artikel aus unserem Archiv<<<

 


 

Hildegard Ginzler

 

Sinziger Schlossgeschichten Teil II

 

 

Eine Serie des „Blick aktuell“ zum Heimatmuseum Sinzig, Juni 2005 bis September 2010.

Hrsg. v. Hildegard Ginzler u. Agnes Menacher. Krupp-Verlag, 74 Seiten, Sinzig 2010, 4,50€

 

zum weiterführenden Artikel aus unserem Archiv<<<


 

Karl - Friedrich Amendt

 

Rheinische Wegkreuze Geheimnisvolle Zeugen mittelalterlichen Denkens

 

Geheimnisvolle Zeugen mittelalterlichen Denkens, hrsg. vom Verein zur Förderung der Denkmalpflege und des Heimatmuseums in Sinzig e.V., Sinzig, 2010, ISBN: 978-3-941557-52-9, 118 Seiten, 9,95 €

 

Welche Wegkreuze es gibt, warum sie aufgestellt wurden, und was sich hinter den verwendeten Symbolen, der Symbolik und der Symbolsprache verbirgt, beschreibt dieses Buch in leicht verständlicher Weise. Zu allen der auch bildlich aufgeführten Wegkreuze im Raum zwischen Sinzig und Bonn sind die Standorte genannt, so dass der interessierte Leser sie gegebenenfalls aufspüren kann. Das Buch gibt zudem einen anschaulichen Eindruck mittelalterlichen Denkens und Empfindens.

 

zum weiterführenden Artikel aus unserem Archiv<<<

 


 

 

 

Die letzten Tage – Kriegsende in der Goldenen Meile

 

 

Ausstellungskatalog, hrsg. vom Heimat Museum Schloss Sinzig, Sinzig 2005. 3,00 €

 

Der Gedenktag des 8. Mai 2005 an die Ereignisse in der Schlussphase des Zweiten Weltkriegs im Raum Remagen gibt Anlass zurückzuschauen und zu erinnern an die Schrecknisse der Bombardierungen, die Nöte der Zivilbevölkerung und die Leiden der Gefangenen in den Kriegsgefangenenlagern Remagen und Sinzig. Zeugnisse in Schrift und Bild geben einen erschütternden Einblick in das Leben der Menschen gegen Ende der nationalsozialistischen Diktatur.

 

 

Carl Christian Andreae (1823-1904) zum 100ten Todestag

 

Ausstellungskatalog, hrsg. vom Heimat Museum Schloss Sinzig, Sinzig 2004, 4,50 €

 

Der für diese Ausstellung zusammengestellte Katalog ist als Ergänzung zu dem in 2002 erschienen Katalog zu sehen.

Einige Puzzlesteine seines Lebens und künstlerischen Wirkens konnten dazu ergänzt werden.

Walter Cohen, ein hervorragender Kenner der rheinischen Malerei, bis 1933 Leiter des Düsseldorfer Kunstmuseums, zählte Andreae schon 1930 zu den Meistern der mittelrheinischen Malerei des 19. Jahrhunderts.

 


 

Hildegard Ginzler

 

Sinziger Schlossgeschichten Teil I

 

 

Eine Serie des „Sinziger Zeitung“ zum Heimatmuseum Sinzig, März 2002 bis Mai 2005. Hrsg. v. Hildegard Ginzler u. Agnes Menacher. Krupp Verlag, 94 Seiten, Sinzig 2005, 3 €

 

Im Fokus stehen das Sinziger Museum im Schloss, seine Geschichte, seine Ausstellungen und besondere Sammlungsstücke. Auch die Historie des Schlosses und seine Bewohner werden beleuchtet. Die Sammelschrift vereint 72 zuvor als Einzelfolgen in der „Sinziger Zeitung“ erschienene Beiträge von Hildegard Ginzler. Zur Lesefreundlichkeit tragen Überblicke zur Museumsentwicklung, Veröffentlichungen und Ausstellungen sowie ein Register bei.

 


 

Agnes Menacher, Matthias Röcke

 

Schloss Sinzig

 

hrsg. vom Rheinischen Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, (Rheinische Kunststätten, Heft 470), Neuss 2002, 
ISBN: 3-88094-890-9, 24 Seiten, 3,00 €

 

In der renommierten Publikationsreihe des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz im Rheinland hat das Schloss Sinzig einen würdigen Platz gefunden. Das aufwendig illustrierte Heft beschreibt die Geschichte des Sinziger Schlosses und die des Museums detailliert sowohl unter historischen wie unter kunstgeschichtlichen Aspekten.

 

zum weiterführenden Artikel aus unserem Archiv<<<

 


 

Carl Christian Andreae (1823-1904) - Ein Maler der Düsseldorfer Akademie

 

Ausstellungskatalog, hrsg. vom HeimatMuseum Schloss, Sinzig, 2002, 3,00 €

 

Der Maler Carl Christian Andreae, dessen Todestag sich 2004 zum 100ten Male jährte, ist nahezu unbekannt, selbst in Sinzig, wo er 20 Jahre gelebt und gearbeitet hat.

Der Künstler war hauptsächlich als Kirchenmaler tätig, der religiöse Wandgemälde und Entwürfe für Kirchenfenster im Stil der Spätnazarener schuf. Eher nebenher entstanden auch Ölgemälde, insbesondere Porträts von hoher Qualität. Im Sinziger Schloss schuf er 1863-1865 für seinen Schwager Gustav Bunge vier Wandbilder im Turmzimmer, dem heutigen Trauzimmer. Gerade die Verbindung von bauzeitlicher Architektur und historischer Ausmalung macht das Sinziger Schloss zu einem wertvollen Denkmal der Architektur des 19. Jahrhunderts.

 


 

Rheinromantik -Grafiken des 19. Jahrhunderts

 

Ausstellungskatalog, hrsg. vom Heimat Museum Schloss Sinzig, Sinzig 2002, 3,00 €

 

Die „Grafiken des 19. Jahrhunderts“ zeigen uns, wie schön die Landschaft im Rheinland einmal war oder auch, wie sie im 19. Jahrhundert von Künstlern gesehen wurde. Die Ausstellung und somit der Katalog lassen auch nachvollziehen, was sich seitdem verändert hat.

 

 

 

Die Schriften und Bücher können während der Öffnungszeiten des Museums erworben werden.

(c) Museum Sinzig 2015