Verein zur Förderung der Denkmalpflege und des Heimatmuseums in Sinzig e.V.

 

 

Der Verein

Das Museum

 

 

Öffnungszeiten ab 6. Juli bis . 13. Oktober 2019:

Donnerstag 10-12 Uhr
Samstag 11-17 Uhr
Sonntag 11-17 Uhr


An den Wochenende während der Öffnungszeiten auch Tourist-Information.

Gruppen nach Vereinbarung


Jeden ersten Samstag im Monat eine kostenlose Führung durch
Museum und Schloss um 14.30 Uhr 

 

Aktuelles:

 

Ab dem 19./20. Oktober 2019 gelten für das Winterhalbjahr an den Wochenende
die Öffnungszeiten von 14.00 bis 17.00 Uhr.

 

Neuwieder Möbel – Denkmalverein besucht Ausstellung

Sinzig. Möbelkunst von Abraham und David Roentgen aus Neuwied – mit diesem Thema befasst sich nach dem Vortrag vor drei Wochen der Förderverein Dankmalpflege und Heimatmuseum in Sinzig erneut  – diesmal mit eine ganztägigen Exkursion nach Neuwied am Samstag, 19. Oktober.  Dort wird das interessante Roentgen-Museum besucht und bei einer Führung kennen gelernt. Die Möbel der Roentgens hatten im 18. Jahrhundert Weltniveau und wurden an die Fürstenhäuser Europas geliefert. Bernd Willscheid, Leiter des Roentgen-Museums,  wird die Gruppe führen.

Beginn ist um 11.00 Uhr (Adresse: Raiffeisenplatz 1a, 56564 Neuwied). Am Nachmittag wird sich der Denkmalverein weitere Besonderheiten von Neuwied ansehen, darunter die  bekannte Siedlung der Herrnhuter Brüdergemeine, die im Zusammenhang mit den Roentgens steht.  Abfahrt am Schloss Sinzig mit privaten Pkw (Fahrgemeinschaften) ist um 10.00 (Adresse: Barbarossastraße 35, 53489 Sinzig). Wer Mitfahrgelegenheit braucht oder anbieten kann, setze sich bitte mit Agnes Menacher, stellvertretende Vorsitzende und Museumsleiterin, in Verbindung. (Telefon: 02642 3406). 

 

Neue Runde im  Architekturpreis des Denkmalvereins

Sinzig. Zum zweiten Mal wird in diesem Herbst der Architekturpreis verliehen, den der Förderverein Denkmalpflege und Heimatmuseum in Sinzig e.V. im Jahre 2017 ins Leben gerufen hat.  Der Preis wird unterstützt von Bürgermeister Andreas Geron, der die Schirmherrschaft übernommen hat.    

Der Verein will auf diese Weise besonders gelungene Restaurierungen oder Umbauten, architektonisch hervorragende Neubauten oder andere bauliche Beiträge wie Platzgestaltungen zur Verschönerung des Stadt- und Ortsbildes auszeichnen.  Vorschläge zu Objekten in der Kernstadt Sinzig und allen Stadtteilen kann jede Person unabhängig vom Wohnort beim Verein einreichen. Die Entscheidung trifft eine unabhängige  Jury, deren Mitglieder sich beruflich oder ehrenamtlich mit den Themen Architektur und Denkmalpflege befassen. Der Sieger bekommt eine eigens für den Wettbewerb geschaffene  und jedes Jahr neu angefertigte Bronzeplakette, die sich am Haus anbringen lässt. Die Plakette stammt aus dem Atelier des Grafschafter Künstlers Friedhelm Pankowski . Ein Geldpreis ist mit der Vergabe nicht verbunden.

Vorschläge können bis zum 31.10. 2019 beim Förderverein Denkmalpflege und Heimatmuseum in Sinzig unter der Anschrift Denkmalpflegeverein, Auf dem Strengel 26a, 53489  Sinzig oder per E-Mail architekturpreis@museum-sinzig.de,  gerne auch auf der Homepage des Vereins www.museum-sinzig.de  abgegeben werden. 

 

  Empfehlung:

 

Das Biedermeier in Neuwied und am Mittelrhein

Ausstellung  vom 18.08. bis 10.11.2019 im Roentgen Museum Neuwied

 

Kaiser zwischen Mythos und Marketing –

Museum Sinzig zeigt Ausstellung zu Barbarossa

 

 

RömerSpuren – neues Gemeinschaftsprojekt mit Beteiligung des HeimatMuseum Schloss Sinzig

 

 

 

Programm 2019 erschienen:

Hier finden Sie das Programm für 2019

 

 

 

(letzte Aktualisierung am 10.10.2019).

 

Seit 160 Jahren der Kultur verpflichtet

Denkmalverein macht den Sinziger Sängern ein besonderes Geschenk

Zum Bericht

   

Neuwieder Möbel – Zierde der europäischen Fürstenhäuser

Vortrag über Leben und Werk der genialen Möbelbauer Abraham und David Roentgen 

Zum Bericht

   

Denkmaltag: Großer Andrang im Sinziger Museum

Zum Bericht

   

400 Millionen Jahre im Blick  - Mayener Museen gehen in die Tiefe

Denkmalverein Sinzig besuchte Schieferbergwerk und Eifelmuseum

Zum Bericht

   
Dem Idolino geht es gut

Dank Olaf und Stefanie Pung wird das schöne Marmor-Mannsbild wieder strahlend weiß und heil

Zum Bericht

   
Änderung!

Tourist-Information und Schloss in Sinzig ab Juli mit verlängerten Öffnungszeiten.

 

Zum Bericht

   

Beredte Zeitzeugen – die silbernen Schützenschilde der St. Sebastianer

Rudolf Menacher vom Denkmalverein Sinzig referierte über einen ganz besonderen Schatz

Zum Bericht

   

Adenau: Stadtgeschichte auf wenigen hundert Metern Fußweg

Bernd Schiffarth führte Denkmalverein Sinzig durch die Johanniterstadt  

Zum Bericht

   

Museum macht stark – junge Sinziger Migranten beweisen es

Projekt im HeimatMuseum Schloss Sinzig präsentiert – Videoclips als Museumsführer

Zum Bericht

   

Mythos und Marketing bis heute –

Ausstellung zu Kaiser Barbarossa eröffnet

Zum Bericht

   

Franken: Geheimnisvolle Kirche und Zukunftsprojekte

Ortsvorsteherin Helga Schmitt-Federkeil führte Denkmalverein Sinzig durch das Dorf

Zum Bericht

   

Das Ziel der Exkursion war die „Römerwelt“

Mitglieder und Gäste des Sinziger Denkmalvereins lernten in Rheinbrohl das Erlebnismuseum am Caput Limitis kennen

Zum Bericht

   

Römerspuren gemeinsam nachgehen               

Museen der Region arbeiten nicht nur bei der Homepage zusammen

Zum Bericht

   

Eine Grenze mit Handel und Wandel

Achim Habbel referierte beim Turmgespräch im Sinziger Schloss über die Frauen am Limes

Zum Bericht

   

„Museum macht stark"

Das Projekt will jungen Leuten Kultur über den persönlichen Bezug erschließen

Zum Bericht

   

Herta Heuser und der General – ein Hauch von Weltgeschichte in Sinzig

Zum Bericht

   

Stadtentwicklung Sinzigs  interaktiv dokumentiert

Digitale Visualisierung neu im HeimatMuseum Schloss Sinzig

Zum Bericht

   

Anspruchsvolle Kulturfragen im Fokus – Denkmalverein vielseitig aktiv

Zum Bericht

   

Else von Wedderkop reiht sich ein

Vorstellung des Portraits der Schlosserbauer-Enkelin im Rathaus

Zum Bericht

   
 

 Zu unserem Archiv

 

 

(c)2014-2019 Dirk-Arnulf Meyer

 

oben