Römerspuren gemeinsam nachgehen               

Museen der Region arbeiten nicht nur bei der Homepage zusammen

Remagen/Sinzig. In der „RömerWelt“ in Rheinbrohl stellten die Vertreter von sieben Museen, die sich dem Thema Römer widmen, ihren gemeinsamen Internetauftritt www.roemer-spuren.de vor – darunter auch das HeimatMusuem Schloss Sinzig und das Römische Museum Remagen. Sinzigs Bürgermeister Andreas Geron und Rolf Plewa, beigeordneter der Stadt Remagen, nahmen zusammen mit den Museumsleitungen Agnes  Menacher (Sinzig) und Kurt Kleemann (Remagen) an der Präsentation teil.   

Der für die RömerWelt verantwortliche erste Vorsitzende der Stiftung Caput Limitis, Reiner W. Schmitz, erklärte den Hintergrund: „Wir möchten mit diesem gemeinsamen Internetaufritt Kräfte bündeln und allen, die an dieser großen Kultur und ihrem Erbe interessiert sind, einen Wegweiser geben, wo sie Interessantes und Wissenswertes zu diesem Thema in unserer Region finden“.

Zugleich wurde auch die dritte, aktualisierte und erweiterte Ausgabe der Broschüre „Auf den Spuren der Römer“ vor Ort präsentiert. Dieses Printmedium war das erste Ergebnis der gemeinsamen Zusammenarbeit der RömerWelt in Rheinbrohl, des Museums Roemervilla in Bad Neuenahr-Ahrweiler, des Römischen Museums Remagen, des Heimatmuseums im Schloss Sinzig, des Stadtmuseums in Andernach, des Museums Boppard sowie des Römerbergwerks Meurin und der Außendenkmäler des Vulkanparks.

Die gemeinsame Homepage stellt die beteiligten Museen mit ihrem Besucherangebot vor. Sie gibt einen Überblick über die aktuellen Veranstaltungen in den Häusern und gibt hilfreiche Tipps zum Besuch. Darüber hinaus ist geplant, die Seite zu einer Informationsquelle über die provinzialrömische Zeit in den germanischen Provinzen des römischen Reiches auszubauen. Interessierte sollen sich darüber informieren können, wie das Leben vor 2000 Jahren im römischen Rheinland ausgesehen hat. Ziel ist es, Besuchern von nah und fern zu verdeutlichen, dass hier nicht leuchtturmhaft einzelne Attraktionen aus der antiken Welt zu sehen sind, sondern dass es sich um eine schon in römischer Zeit intensiv besiedelte und bewirtschaftete Region handelte, in der noch zahlreiche spannende Spuren besucht werden können. ...mehr als mit einem Tagestripp zu schaffen ist...

 

Bei der Vorstellung der Aktion „Römerspuren“ in Rheinbrohl stellten die Vertreter von sieben Museen in der Region ihre neue Homepage vor –
von links Rolf Plewa, Agnes Menacher, Hubertus Ritzdorf, Reiner W. Schmitz, Martin Mertesacker, Jörg Busch, Andreas Geron,
Kurt Kleemann, Frank Schröder, Ricarda Giljohann.

 

Hubertus Ritzdorf (Römervilla), Frank Schröder (Museum Boppard) und Agnes Menacher (Museum Sinzig) bei der Pressekonferenz

 

Agnes Menacher und Bürgermeister Andreas Geron

 

Text: Frank Schröder/Dr. Hubertus Ritzdorf
Fotos: Werner Mertens

(c) März 2019